Psychotherapeutische Praxis W. & W. Denk

Tiefenpsychologisch fundierte Einzel- und Paartherapie


Pölitzstr.6  Hinterhaus          04155 Leipzig (Gohlis Süd)

Menü
Menü
Waltraud Denk, Wolfgang Denk Herzlich willkommen auf der Webseite unserer Psychotherapeutischen Praxis in Leipzig (Gohlis-Süd).
Wir sind Heilpraktiker (Waltraud Denk) beziehungsweise Heilpraktiker für Psychotherapie (Wolfgang Denk) und seit 2013 in Leipzig in eigener Praxis tätig. Wir arbeiten primär tiefenpsychologisch, also nicht verhaltenstherapeutisch (eine kurze Erklärung und Abgrenzung dieser Begriffe finden Sie hier). Allerdings ist es für uns selbstverständlich, auch Elemente anderer Therapieverfahren, wie der Gestalttherapie, der systemischen Therapie, der Verhaltenstherapie und anderer Verfahren, einzusetzen, wenn es für den Fortgang der Therapie sinnvoll und nützlich ist.

In einer Einzeltherapie haben unsere Klienten je nach persönlicher Vorliebe die Wahl zwischen einer weiblichen Therapeutin oder einem männlichen Therapeuten, in einer Paartherapie arbeiten wir grundsätzlich gemeinsam als Therapeutenpaar.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die entsprechenden Menü-Punkte.

Was geschieht bei einer Psychotherapie?

Menschen, die sich einer Psychotherapie unterziehen, leiden - an sich selbst oder an ihrer Umwelt. Ziel der Therapie ist es, dieses Leiden zu lindern, im Idealfall zu beenden. Der Weg dazu unterscheidet sich je nach der Ausrichtung der Therapie:

Die tiefenpsychologischen Verfahren, mit denen wir in der Einzel- und Paartherapie arbeiten, - auch psychodynamische Verfahren genannt - suchen die Ursachen des Leidens zu finden, die in der Regel im Unterbewussten des Klienten verborgen sind. Häufig sind es frühere Konflikte, für die damals keine gute Lösung gefunden werden konnte, und die später in möglicherweise ganz anderen Situationen (häufig in Beziehungen) wieder aktiviert werden. Wird dieser Konflikt aufgespürt und vom Klienten erkannt, kann er gemeinsam mit dem Therapeuten neu bearbeitet und neu gelöst werden. Dies befreit den Klienten davon, sein altes, Leid verursachendes Verhalten wiederholen zu müssen.

Die verhaltenstherapeutischen Verfahren setzen unmittelbar am problematischen Verhalten des Klienten an, ohne nach der tief liegenden Ursache zu suchen. Dieses Verhalten wird als erlernt angesehen. In der Therapie lernt der Klient zu verstehen, wie seine "alten" Verhaltensmuster zu seinen Problemen beitragen, und er übt "neue" Verhaltensmuster ein.