Psychotherapeutische Praxis W. & W. Denk

Tiefenpsychologisch fundierte Einzel- und Paartherapie


Pölitzstr.6  Hinterhaus          04155 Leipzig (Gohlis Süd)

Menü
Menü
Vogelpaar

Paartherapie


Es ist nie zu früh, damit aufzuhören
sich einzureden, es wäre zu spät


Immer wieder geraten Paare in Konfliktsituationen, in denen jedes Wort, jede Geste, jeder Blick den Graben zwischen beiden tiefer zu machen scheint und eine Lösung anscheinend nicht möglich ist. Spätestens in dieser Situation kann es von Nutzen sein, sich Menschen anzuvertrauen, die genügend Abstand haben, aber auch genügend Erfahrung, um die verfahrene Situation aus einer Beobachterposition zu spiegeln und die darin vergrabenen Chancen für eine Paarbeziehung aufzuzeigen. Hier kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um in einem geschützten Rahmen neu auf die Dynamik einer Beziehungssituation schauen zu können. Dann können eingefahrene Muster, die über Jahre, meist seit der Kindheit, eingeübt wurden, starr geworden sind und einer lebendigen Beziehung im Weg stehen, erkannt, voreinander offengelegt und verändert werden. Wenn einem Paar die problematischen Verhaltensmuster - die eigenen und die des Partners/der Partnerin - erst einmal bewusst geworden sind, kann es den Weg meist alleine weiter gehen.

In der Paartherapie arbeiten wir grundsätzlich gemeinsam. Damit können wir nicht nur als Therapeuten, sondern als Frau und Mann auf das Paar oder besser: die Paarbeziehung, schauen. In einer Krisensituation erleben die Partner nämlich ihr Mann-Sein und ihr Frau-Sein oft nicht mehr als lebendige Ergänzung, sondern als störenden, manchmal sogar feindlichen Gegensatz. Dann ist es wichtig, dass wir den weiblichen und den männlichen Anteil repräsentieren und ihn als verbindend und heilend erlebbar machen. Dazu kommt, dass wir auch selbst ein Paar sind. Damit sind wir ein Gegengewicht zu dem Klientenpaar, das sich mitten in einer - oft existenziellen - Krise mit uns im Raum befindet. Wir stehen in gewissem Sinn für die Hoffnung, dass es die gelungene Paarbeziehung wirklich gibt, obwohl (vielleicht sogar weil) wir in der Therapie deutlich erkennbar nicht immer einer Meinung sind.
Als Therapeutenpaar sind wir nicht der "Anwalt" jeweils eines Partners, sondern wir verstehen uns als Anwalt der Beziehung. Sie - wenn möglich - wieder lebendig und fruchtbar werden zu lassen, ist das Ziel unserer Arbeit. Dazu ist es entscheidend wichtig, dass beide Partner das Gefühl haben, gleichberechtigt wahrgenommen zu werden, gleich viel Gesprächsraum einnehmen zu können. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, dauert bei uns eine Paartherapie-Sitzung grundsätzlich 90 Minuten.

In unserem Therapieansatz geht es uns nicht darum, eine möglichst schnelle Lösung für einen aktuellen Konflikt zu finden, sondern wir wollen eine langfristige Stabilität der Paarbeziehung erreichen und das gemeinsame Entwicklungspotential, das in jedem Paar angelegt ist, freilegen. Der entstandene Konflikt im Zusammenhang mit dem unterschiedlichen Geworden-Sein der beiden Partner hilft uns, den Weg zum gegenseitigen Verstehen zu bahnen. Auf diesem Boden kann dann ein neuer - gemeinsamer - Blick auf die Partnerschaft entstehen. Im Extremfall kann das auch bedeuten, dass ein Paar erkennt, dass eine Trennung für beide der stimmigste Weg ist. Doch immer wieder erleben wir, dass gerade eine Krise der Beginn einer neuen fruchtbaren und beglückenden Phase der Partnerschaft sein kann.


Häufig gestellte Fragen zur Paartherapie


Was geschieht beim Erstgespräch?
Generell dient das Erstgespräch dazu, dass beide Parteien - Sie als Paar und wir als Therapeuten - sich klar werden können, ob sie sich vorstellen können, in die gemeinsame Arbeit einzusteigen.
Um das zu erreichen, verfolgen wir mehrere Ziele:
- das Paar soll einen ersten Eindruck von uns persönlich und von unserer Arbeitsweise bekommen
- wir möchten uns einen ersten Eindruck von der akuten Problematik des Paares verschaffen
- wir möchten ein Gefühl dafür bekommen, wieviel tragfähige Substanz in der Paarbeziehung vorhanden ist
- wir möchten verstehen, welche Erwartungen das Paar an die Paartherapie hat
Zu was verpflichtet uns ein Erstgespräch?
Das Erstgespräch verpflichtet Sie (außer zur Zahlung des Honorars für das Erstgespräch) zu nichts. Sie entscheiden sich am Ende des Erstgesprächs nur, ob Sie zu einer weiteren Sitzung kommen möchten. Wenn Sie sich nicht sofort entscheiden wollen oder können, können Sie uns auch nach einigen Tagen Bescheid geben; bis dahin halten wir den Folgetermin für Sie frei.
Nach unserer Erfahrung kann ein Paar spätestens nach der zweiten Sitzung eine klare Entscheidung für oder gegen die Aufnahme einer Paartherapie treffen.
Wie lange dauert in der Regel eine Paartherapie?
Die Dauer einer Paartherapie hängt von vielen Faktoren ab:
- Was möchte das Paar an Veränderung erreichen?
- Wie bereit und fähig zur Veränderung sind beide Partner?
- Wie lange besteht das aktuelle Problem schon?
- Was sind die tiefen Wurzeln des Problems bei beiden Partnern?
und anderen mehr.
Eine generelle Angabe ist also seriöser Weise nicht möglich. Sie sollten aber als grobem Richtwert von einer Therapiedauer von einem halben bis einem Jahr ausgehen.
Wie häufig finden die Sitzungen statt?
Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht, mit einer Sitzung pro Woche oder auch alle zwei Wochen zu beginnen und im weiteren Verlauf auf größere Abstände zu gehen.